spreewater wird neuer Akteur bei Berliner Wohninvestments

Frederik Seibert und Moritz Bruch haben in Berlin die spreewater GmbH gegründet und werden mit ihrer Investmentboutique zukünftig in den Berliner Wohnungsmarkt einsteigen. Das Unternehmen wird sich dabei auf Erwerb, Sanierung, Aufteilung und das Management innerstädtischer Wohnbestände fokussieren.

Seibert, der als Investmentmakler bei Schick Immobilien sowie Investment Director eines Luxemburger Projektentwicklers in Berlin tätig war und Bruch, der Stationen im Transaction Management bei der N A S Invest und CORESTATE Capital absolvierte, setzen bei ihrer Unternehmensstrategie auf mehrere Faktoren: exzellente Marktdurchdringung, das günstige Finanzierungsumfeld, die relativ niedrige Eigentumsquote in Berlin und eine anhaltende Wertsteigerung der Liegenschaften in der Hauptstadt.

„Wir haben eine klare Vorstellung: eine Asset-Klasse, ein Standort. Wir investieren eigenes Geld auf eigenes Risiko in gründerzeitliche Mehrfamilienhäuser, konsolidieren die Bausubstanz, schaffen gemeinsam mit unseren Finanzierungsinstituten für unsere Mieter Möglichkeiten des Eigentumserwerbs und streben den Aufbau eines substanziellen Portfolios an.“

Frederik Seibert,
Founder und Managing Partner bei spreewater

„Der Berliner Wohnimmobilienmarkt bietet weiterhin große Chancen. Wir setzen bei unseren Investments nicht auf Luxussanierungen, sondern auf solide, substanzaufwertende Maßnahmen, die unsere Immobilien attraktiv und erschwinglich zugleich machen. Berlin hat eine beklagenswert niedrige Eigentumsquote und das möchten wir ändern. Hier liegen die attraktiven Potenziale in der Hauptstadt und die werden wir heben.“

Moritz Bruch,
Co-Founder und Managing Director bei spreewater

Share on linkedin
Share on xing
Share on facebook
Share on email